gesichter & geschichten





Patrick Schaad (r.) und Felipe Diaz lernen bei arriva in vielen Bereichen täglich dazu ...





„Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft waren toll!“


Ja, arriva sucht weiterhin Azubis! Bei Interesse Bewerbungen einfach an:
arriva gmbh | Personalabteilung
Lörracher Str. 5a,
79115 Freiburg
bewerbung@arriva-service.de

arrivazubi der ersten Stunde

Geschickte Kommunikation mit Lerneffekt!

dcs: Sie haben 2013 bei arriva als einer der ersten Auszubildenden angefangen – wie kam es dazu?
Patrick Schaad: Auf der Website hatte ich gesehen, dass arriva Auszubildende sucht. Nachdem ich mich mit den Produkten und Leistungen auseinandergesetzt hatte, stand für mich fest, dass ich meine Ausbildung zum Industriekaufmann bei arriva machen möchte. Die Idee des privaten Postversandes hat mein Interesse geweckt – und fortan wollte ich genauer wissen, was dort passiert und ein Teil davon sein.

dcs: Besonders spannend sind ja immer die ersten Tage im Unternehmen. Gab es da besondere Momente oder Überraschungen für Sie??
Patrick Schaad: Die Herzlichkeit mit der ich empfangen wurde und die Hilfsbereitschaft meiner Kollegen waren natürlich toll, aber nicht wirklich eine Überraschung für mich. Denn schon beim Vorstellungsgespräch hatte ich gemerkt, dass hier alle Mitarbeiter sehr freundlich sind! Ein besonderer Moment war für mich, das erste Mal die Briefsortiermaschine in Aktion zu sehen. Wie schnell und effizient so ein Gerät arbeitet, das ist schon wirklich beeindruckend.

dcs: Gibt es irgendeine Verbindung zwischen dem, was Sie bei arriva lernen und tun, und privaten Interessen oder Hobbys?
Patrick Schaad: Um ehrlich zu sein, sammle ich keine Briefmarken, obwohl hier jeder Sammler in Versuchung kommen würde, da die Motive sehr schön sind. Auch privat nutze ich inzwischen aber den Versand mit arriva. Das heißt, ich bin, je nachdem, mein eigener Dienstleister und gleichzeitig mein eigener Kunde – was eine sehr amüsante Vorstellung ist…